Als einer der größten niederländischen Logistikdienstleister im Transportwesen in Großbritannien hat die Daily Logistics Group (DLG) ihre Systeme für den Brexit vorbereitet. In zwei Monaten wurden über Yellowstars digitale Steckerleiste Star Connect Verknüpfungen mit allen Gliedern in der Logistikkette hergestellt. Ab dem Zeitpunkt des Brexit kann die DLG automatisch die Buchungen für alle täglichen Sendungen an den Fährterminals vornehmen und die korrekten Zolldaten bereitstellen. Anhänger mit frischen Produkten können immer ohne Verzögerung und bis zur letzten Minute auf die Fähre fahren.

Der Brexit beendet die gängige Praxis der DLG, dass Anhänger Tag für Tag praktisch ohne Formalitäten in die Fähren ein- und ausfahren können. Nach dem Brexit müssen für jede Sendung von und nach Großbritannien die erforderlichen Zolldokumente bereitgestellt werden. Um Staus und Verzögerungen zu vermeiden, müssen diese Zolldokumente vorab an die Fährterminals geschickt werden. Es gibt keinen Zugang ohne vorab angemeldete Dokumente. Für die DLG bedeutet der Brexit eine enorme Zunahme des Verwaltungsaufwands, und es ist eine viel stärkere Zusammenarbeit und Echtzeitkoordination mit den anderen Gliedern der Logistikkette erforderlich.

„Unser täglicher Logistikbetrieb ist sehr zeitkritisch. Bis kurz vor Abfahrt einer Fähre nehmen wir bei der DLG Fracht in Empfang. Um unsere Anhänger rechtzeitig an Bord fahren zu können, dürfen Buchungs- und Zollinformationen nach dem Brexit kein allzu großes Hindernis darstellen. Ohne vorab angemeldete Zolldokumente haben unsere Anhänger keinen Zugang zu den Fährterminals. Daher unternahmen wir den Schritt, gemeinsam mit Yellowstar das gesamte Vorbereitungsverfahren in Rekordzeit zu automatisieren“, sagt Joost Visbeen, CEO der DLG.

Alle Glieder miteinander verbunden

Die digitale Steckdosenleiste Star Connect von Yellowstar verbindet die Transportmanagementsysteme der drei Labels innerhalb der DLG – DailyFresh, Visbeen, Post-Kogeko – über Webtechnologie mit den Systemen der vier in den Niederlanden tätigen Fährunternehmen sowie mit Portbase. Das bestehende Kundenportal und die Zollspediteure sind ebenfalls über separate Plug-Ins verbunden.

Rianne Groffen, CCO bei Yellowstar: „Mit dem Brexit im Anmarsch haben wir über Star Connect in kurzer Zeit eine Vielzahl von Schnittstellen für die DLG mit allen Gliedern ihrer Logistikkette realisiert. Dies war nur durch eine sehr intensive und begeisterte Zusammenarbeit möglich. Das Motto von Yellowstar „Plan yourself a smile“ hat sich für die DLG wirklich bewahrheitet.