Prioritätenanzeige My-Day spart Arbeitnehmern des Neska bis zu 30% Zeit

Neska Intermodal beginnt mit der Ausweitung des Kontrollprogramms Neska My-Day von Yellowstar Solutions. Das Tool soll nach und nach in allen Abteilungen des deutschen Unternehmens verwendet werden und vereinfacht die Arbeit des Personals erheblich. Neska My-Day kann mit einem Benutzer-Interface in Browserform verglichen werden, worauf alle Aufgaben sichtbar sind, die Arbeitnehmer an einem Tag erledigen sollen. „Ich erwarte, dass die Kollegen so 20 bis 30 Prozent weniger Zeit mit ihren Tätigkeiten für Bestellungen verlieren”, erzählt Joe Klinkhammer, der für die IT-Abteilung der CTS Container-Terminal GmbH tätig ist.
Die Ausweitung von Neska My-Day, wie das Tool getauft wurde, ist das Resultat einer guten Idee von Neska und der Verfeinerung und technischen Implementation von Yellowstar. Das Tool soll dafür sorgen, dass sich die Arbeitnehmer nur auf die wichtigsten Aktivitäten eines Arbeitstages konzentrieren. Die Lösung sorgt dafür, dass alle die Informationen sehen können, die hierfür notwendig sind. Störungen in Form von CC-Emails und Informationen, die nicht direkt relevant sind, sind natürlich wohl sichtbar, sie stehen aber nicht in Neska-Day. Klinkhammer: „Des Weiteren ist auch positiv, dass wir bald über ein modern und gut aussehendes Tool verfügen. Das wird eine enorme Veränderung zum heutigen Look&Feel.”

Tool filtert wichtigste Dinge aus den täglich benutzten Systemen

Arbeitnehmer des intermodalen Dienstleisters aus Köln arbeiten auf tagtäglicher Basis hauptsächlich mit zwei Softwaresystemen. Zum einen CMS, für das Managen des Containerflusses; zum anderen verwenden sie DMS für das Managen der Lastschiff-Aktivitäten.  „Neska-Day wird hieraus die wichtigsten Informationen anzeigen, pro Tag und pro Arbeitnehmer. Hiermit wollen wir vermeiden, dass sie bei anderen Abteilungen nachfragen oder Checks darüber durchführen müssen, ob Transportmittel wohl oder nicht verfügbar sind.”, so Klinkhammer. Typische Informationen, die für Arbeitnehmer sichtbar sein sollen, sind: Buchungsbestätigungen, fehlende Planungsaspekte, LKW-Reservierungen und Kapazität, erwartete Abfahrten pro Route und Richtung, erwartete Zugfahrten, die letzten fünf Buchungen, an denen jemand gearbeitet hat und noch mehr.

Schnelle und deutliche Sicht darauf, was gut oder weniger gut geht

Neska-Day zeigt anhand logischer Transportmerkmale zu jedem Tageszeitpunkt deutlich an, was gut oder weniger gut läuft. Das befähigt Arbeitnehmer dazu, sich auf die Ausnahmen zu richten, die Aufmerksamkeit verlangen und mit denen das Unternehmen die Kundenzufriedenheit verbessern kann. Klinkhammer erwartet, dass 70 Prozent der Bestellungen nach Plan abgewickelt werden kann, ohne dass die für die Abwicklung von Kundenbestellungen verantwortlichen Arbeitnehmer hierzu etwas tun müssen. Die Eingabe der Bestellungen wird wohl noch auf die Standardweise verlaufen, diese Systeme genügen laut dem IT-Verantwortlichen noch absolut.

‘Ausweitung soll Dienstleistung am Kunden verbessern’

Anfang November zeigte Neska ihrem Personal eine Demo und nach Erwartung soll die Ausweitung der neuen Tagesanzeige Anfang 2015 stattfinden. Nahezu alle Abteilungen werden hiermit zu tun bekommen. Klinkhammer freut sich auf diesen Moment, weil es seiner Meinung nach bedeutet, dass Neska ihre Dienstleistungen noch weiter verbessern kann. „Wir operieren nicht auf einem Markt, der hohe Margen kennt, darum ist es wichtig, unserer Dienstleistungen so gut wie möglich zu machen. Neska-Day wird unsere Leistungen verbessern. Aber es wir auch helfen, noch besser und schneller auf Kundenforderungen zu reagieren.”