DVR Warehousing, ein renommiertes Unternehmen im Hafen von Rotterdam, ist insbesondere für die Lagerung von Aerosolen und Lithiumbatterien bekannt. Außerdem bietet DVR Warehousing zahlreiche Möglichkeiten für die Lagerung von Gefahrstoffen, Chemikalien und Handelsgütern. Das Unternehmen arbeitet für eine breite Palette von Auftraggebern, die hohe Anforderungen an die Dienstleistungen und den damit verbundenen Informationsaustausch stellen. Zu diesem Zweck verbindet DVR mit Hilfe von Star Connect von Yellowstar das eigene Warehouse Management (WM)- und Transportation Management (TM)-System einfach über EDI mit den Systemen von Kunden. Dirk van Rooijen, Hauptgeschäftsführer von DVR, sagt dazu: „Wir können diese Schnittstellen kundenspezifisch auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen.“

  • Schnell und effizient EDI-Anbindungen realisieren
  • Spezifisch auf die Anforderungen von DVR und die Kundenanforderungen abgestimmt
  • Optimaler Informationsaustausch ohne manuelle Handlungen
  • Ergänzend zum bestehenden WM- und TM-System
  • Innerhalb von einem bis zwei Tagen, wenn DVR selbst die Schnittstellen realisiert

DVR Warehousing ist ein dynamisches Familienunternehmen mit Niederlassungen im Hafen von Rotterdam auf der Maasvlakte und im Europort. Das Unternehmen beschäftigt gut 70 Mitarbeiter und verfügt über zwei Lagerhäuser mit einer Gesamtfläche von gut 30.000 m2. Außer Lagerung bietet DVR hier auch verschiedene zusätzliche Dienstleistungen, unter anderem Verpacken, Etikettieren und Testen. Auch physische Warenverteilung und Zollabfertigung gehören zum Leistungsangebot. DVR ist im Besitz sämtlicher Genehmigungen für die sichere und effiziente Lagerung von Gefahrstoffen, Chemikalien und Handelsgütern. Zu diesem Zweck erfüllen die Lagerhäuser die allerhöchsten Anforderungen. Die Lagerräume sind unter anderem mit einer CO2-Löschgasanlage, einem Alarmsystem der Klasse 3 und 24/7-Videoüberwachung ausgestattet.

Schnell über Star Connect EDI-Anbindungen realisieren

Die Kunden von DVR sind Firmen, die im Zusammenhang mit der Lagerung ihrer Waren hohe Anforderungen an Qualität, Sicherheit und Effizienz stellen. Eine gute Nutzung der Informationstechnik ist dabei für DVR unabdinglich. Dies gilt sowohl für die Organisation der eigenen betrieblichen Verfahren als auch für den Informationsaustausch mit Kunden. DVR arbeitet mit einem WM- und TM-System von BluJay. Das Unternehmen wollte diese Systeme über EDI-Anbindungen mit den Systemen der Kunden koppeln und hat zu diesem Zweck Yellowstar um Unterstützung gebeten. Über den Enterprise Service Bus von Star Connect wurden innerhalb kurzer Zeit die ersten beiden EDI-Anschlüsse mit Kunden zustande gebracht, die in beiden Fällen ganz spezifisch auf die jeweiligen Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt wurden. Dirk van Rooijen: „Durch die Anbindungen über Star Connect können wir unseren Kunden immer optimal behilflich sein. Außerdem wird eine erneute Dateneingabe durch den automatische Datenaustausch überflüssig, und das bedeutet, dass diese unnötige Arbeit entfällt und eventuelle Fehler verhindert werden.“

Für den ersten Kunden, einen Hersteller von Friseurartikeln, ermöglicht die EDI-Anbindung, dass Aufträge zur Warenauslagerung direkt vom ERP-System aus an DVR übermittelt werden. Star Connect setzt diese Aufträge im WM-System in Kommissionierungsaufträge um, auf deren Grundlage die Mitarbeiter des Warenlagers anschließend die gewünschten Waren zusammenstellen und für die weitere Distribution versandbereit machen. Für die zweite EDI-Anbindung wurden sowohl ein Spediteur als auch sein Auftraggeber über Star Connect mit dem WM-System von DVR verbunden. Auf diese Weise erfolgt der gesamte Datenaustausch – vom Auftrag zur Wareneinlagerung über Vorratsübersichten bis hin zum Auftrag zur Warenauslagerung – über EDI.

Weitere EDI-Anbindungen werden von DVR selbst vorgenommen

Yellowstar hat für DVR über Star Connect die beiden ersten EDO-Anbindungen realisiert. Weitere Kunden kann DVR jetzt selbst anschließen. In Standardsituationen kann das Unternehmen auf diese Weise immer innerhalb von ein bis zwei Tagen eine EDI-Anbindung zustande bringen, wobei Yellowstar selbstverständlich jederzeit Unterstützung bietet, falls dies erforderlich ist.