Flexibilität und Robustheit mit der Hinterland-Plattform

Um den ständig steigenden Leistungs- anforderungen gerecht zu werden, suchen viele Unternehmen innovative IT Lösungen für Ihre logistischen Prozesse. Die Supply Chain Hinterland Plattform von Yellowstar bietet intermodalen Operatoren ein Fundament: mit hoher Geschwindigkeit Daten verarbeiten und alle Systeme in der Kette schnell aneinander koppeln. 

Eine gute IT-Plattform notwendig ist

Osman Akdemir, Innovationsleiter bei Yellowstar, erklärt, warum eine gute IT-Plattform notwendig ist. Jedermöchte Schnelligkeit in der Supply-Chain. Auch wollen sich Unternehmen mit den Trends im Markt mitbewegen können. Die Supply Chain Hinterland-Plattform Star Flow bietet Kunden ein gutes Fundament für diese Anforderungen. „Jeder Nutzer in der Kette bekommt die Funktionen und Daten präsentiert, die für ihn relevant sind, wie Auffragserfassung, Track & Trace, CMR-Angaben, Packlisten, Zolldokumente und proaktive Warenmeldungen.“

intermodalen Hinterland-Logistik

Yellowstar ist in verschiedenen Ländern aktiv. In Deutschland, zum Beispiel, ist der Logistikdienstleister Neska ein großer Kunde, in Belgien werden u.a. mit dem Containerterminal-Betreiber PSA Geschäfte getätigt und in den Niederlanden nutzt das Hinterland-Transportunternehmen Alcotrans diese Plattform. Alle Kunden arbeiten mit Star Flow, einer Supply-Chain Plattform, an die alle Posten in der Supply Chain anschließen können. Die Zahlen sind beeindruckend: Mehr als tausend Nutzer in den Vereinigten Staaten, Dubai, Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt. Die Zukun der Logistik liegt nach Ansicht des Unternehmens bei der Regie durch 4PL-Provider und der Kontrolle der intermodalen Hinterland-Logistik. „All unsere Kunden wünschen Supply-Chain-Regie und effizienten Durchstromder An-und Abfuhr von Gütern im Hinterland. Über Star Flow können die Kunden und Zulieferer die Prozesse selbst effizient verwalten. Die Systeme sind vollständig auf die Wünsche der Kunden und Lieferanten abgestimmt und übermitteln Abweichungen proaktiv. 

 

Antifragilität

Bei internationalen Transporten können immer Komplikationen auftreten. Risiken können nicht ausgeschlossen werden. Wichtig ist jedoch, dass Probleme rechtzeitig erkannt werden, damit man ausreichend Zeit für korrigierende Maßnahmen hat. Akdemir spricht von Antifragilität, einer Kombination aus Robustheit und Flexibilität. Das Wichtigste für den Kunden ist, dass er über ein robustes und stabiles System verfügt, das problemlos erweitert werden kann, wenn die Volumen zunehmen oder wenn sich neue Kunden anschließen. Yellowstar wurde vor sieben Jahren ins Leben gerufen und hat inzwischen Niederlassungen in Barendrecht, Utrecht und Köln. Akdemir: „Yellowstar arbeitet nach der Scrum-Methode. Dadurch können wir die Prozesse mit den Kunden kontinuierlich optimieren, Innovationen ermöglichen und Logistikmanagern Gelegenheit geben, nach kreativen Lösungen zu suchen statt Zeit mit administrativen Handlungen zu vergeuden.“